ZWAV-Chef: "Keine Preiserhöhung bis 2020"

Wasserverband Wasserpreise im Vogtland bleiben stabil

zwav-chef-keine-preiserhoehung-bis-2020
Henning Scharch, Geschäftsführer des Zweckverbands Wasser und Abwasser Vogtland. Foto: Karsten Repert

Plauen. Der Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland hat vor zwei Wochen eine Preissenkung angekündigt. Heute gibt es gleich das nächste Weihnachtsgeschenk für die 230.000 Vogtländer.

Auf BLICK-Nachfrage bestätigte ZWAV-Geschäftsführer Henning Scharch: "Der neue Wasserpreis gilt bis 2020! Mindestens so lange bleibt der Preis stabil." Henning Scharch nutzte zugleich die Chance, sich öffentlich an seine 235 Mitarbeiter zu wenden:

"Ich möchte mich bei Ihnen allen ganz herzlich für die gute Arbeit bedanken. Wir alle haben sehr vernünftig gewirtschaftet. Und zwar immer im Sinne der Verbraucher. Auch in deren Namen sage ich Ihnen danke."

Vogtländer sagen Dankeschön

365 Tage im Jahr kommt bei den Vogtländern eines der saubersten Wasser der Welt aus dem Hahn. Ganz oft wird vergessen, was in den Wasserwerken und vor allem im Falle eines Rohrbruches geleistet wird. Dass der Verbraucher im Vogtland nur 25 Cent pro Tag (Durchschnittswert) bezahlen muss, kaum jemand weiß das.

Henning Scharch schmunzelt: "Wer redet schon über 7,50 Euro im Monat? Dabei ist unser Wasser eigentlich viel wichtiger als das Handy oder das Fernsehen, oder?" Hintergrund: Der ZWAV senkt den Wasserpreis um 10 Cent je Kubikmeter.

Ab 1. Januar 2018 kostet der Kubikmeter Trinkwasser statt bisher 1,98 Euro nur noch 1,88 Euro! Der Wasserpreis konnte damit zum sechsten Mal seit 1996 gesenkt werden. 1996 mussten die Vogtländer 5,14 Mark für den Kubikmeter (umgerechnet 2,63 Euro) bezahlen. Der ZWAV feiert nächstes Jahr sein 25-jähriges Bestehen.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben