Vorsicht! Kinder!

Angemerkt Kommentar "Vorsicht" von Wieland Josch

Mitunter stoßen die Möglichkeiten, sich mittels der deutschen Sprache kurz und prägnant auszudrücken, an ihre Grenzen. Und so bleibt manchmal nur, auf eine Variante zurückzugreifen, die trotz aller Deutlichkeit zur Doppeldeutung einlädt.

Ein Beispiel dafür begegnet Autofahrern sehr oft an den Straßen kleinerer Ortschaften. Nicht selten findet sich dort an schwer einsehbaren Stellen ein Schild etwa mit der Aufschrift "Vorsicht! Kinder!". Nun dürfte jedem klar sein, dass damit die absolut berechtigte Aufforderung verbunden ist, umsichtiger und langsamer zu fahren, da hier sonst besonders Kinder in Gefahr sind.

Dennoch drängt sich dem einen oder anderen womöglich die Vorstellung von kleinen Wegelagerern auf, welche jederzeit aus einem Gebüsch hervorstürzen könnten, um mit hohem Stimmchen und vorgehaltener Wasserpistole nachdrücklich Süßigkeiten und andere Wertgegenstände einzufordern. Und vor denen solle man sich also in Acht nehmen. Glücklicherweise ist etwas anderes gemeint.