Augustusburg erweckt Adventskalender zum Leben

Adventszeit Zahlreiche Akteure und Gäste

augustusburg-erweckt-adventskalender-zum-leben
Ein tänzerischer Beitrag bei "Worte und Akkorde" zum Auftakt des lebendigen Adventskalenders im Regenbogen-Gymnasium. Foto: Ulli Schubert

Augustusburg. So viele Gäste wie am 1. Dezember wird es beim lebendigen Adventskalender im Städt'l nicht gleich wieder geben. Die meisten der 175 Schüler und 20 Mitarbeiter und Lehrer des Freien Gymnasiums Regenbogen waren am Nachmittag in der Turnhalle versammelt und verfolgten das Programm, das einschließlich der Tanzgruppe von fast 50 Mädchen und Jungen gestaltet wurde. Der erste Teil war vor allen den Worten von Goethe und Anne Frank gewidmet. Im zweiten Teil ging es vor allem um Akkorde, um die Musik also.

Man merkt: Das Gymnasium gibt der Stadt viel zurück, sei es mit der Schloss-AG, beim Männelmarkt oder gleich wieder im neuen Jahr, wenn am 11. Januar die Annaberger Turmbläser und Schüler der 12. Klasse gemeinsam in der Stadtkirche Augustusburg musizieren. Zunächst aber geht es mit dem lebendigen Adventskalender weiter. Heute wird der Nikolaus in der Drahtseilbahn die Fahrgäste beschenken, während am Donnerstag das Schmuckstübchen, am Freitag die Bäckerei Schreier und am Sonnabend das Atelier Bonitz am Markt Gastgeber sind. Am 2. Advent wird ebenfalls 17 Uhr ins Büro Kleinstadtmenschen zum Töpfern eingeladen, während dort am Dienstag "grimmige Weihnachten" im Programm stehen. Was das wohl sein mag?