1,5 Millionen werden nicht reichen für Großprojekte in Remse

Vorbereitung Landkreis investiert in Kreisstraßen in der Gemeinde Remse

1-5-millionen-werden-nicht-reichen-fuer-grossprojekte-in-remse
Foto: nastenkapeka/Getty Images/iStockphoto

Remse . Das Amt für Straßenbau des Landkreises Zwickau bereitet zwei große Bauprojekte in der 1700-Einwohner-Gemeinde vor. Die Bahnhofstraße soll in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit den Versorgungsträgern auf Vordermann gebracht werden.

Verantwortlichen zweifeln an Budget

"Der Fördermittelantrag ist beim Freistaat Sachsen gestellt", sagt der zuständige Amtsleiter Thomas Lobe. Sobald der Bescheid vorliegt, soll die Ausschreibung zeitnah und im Optimalfall noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Die derzeitig prognostizierten Kosten des Straßenbauanteils liegen bei rund 1,5 Millionen Euro. Die Verantwortlichen des Amtes bezweifeln allerdings, dass sich die Ausgaben bei der anhaltenden Baupreisentwicklung im Ausschreibungsverfahren halten lassen.

Weitere 300.000 Euro für Felsböschung

Zudem muss sich die Behörde um die Sicherung der Felsböschung entlang der Grünfelder Straße kümmern. Für diese Arbeiten werden rund 300.000 Euro benötigt. "Hier fallen immer wieder Steine und Geröll herab, wodurch die Verkehrssicherheit gefährdet werden kann. Um Abhilfe zu schaffen, haben wir im Rahmen unserer Verkehrssicherungspflicht eine Planung erarbeiten lassen. Gleichfalls haben wir diese Maßnahme in den Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 eingebracht. Sollte sie im Kreishaushalt bestätigt werden und Fördermittel fließen, beabsichtigen wir, die notwendigen Arbeiten im nächsten Jahr durchzuführen", sagt Lobe zum weiteren Zeitplan. Bei der Bahnhofstraße und der Grünfelder Straße handelt es sich jeweils um Kreisstraßen.