12.500 Euro für Mündel und Waisen

KiZ-Cup Promis tauschen Bühne und Parkett mit dem Golfplatz

Wenn kunststoffummantelte Hartgummibälle durch die Luft fliegen oder auf gepflegten Rasenteppichen gespielt wird, dann ist von Golf die Rede. Beim 10. Charity-KiZ-Golf-Cup ging es am Wochenende vor allem darum, Geld für den Mündel- und Waisenkinder-Verein Zwickau einzuspielen. Mit einigen Prominenten aus Funk und Fernsehen und des Sports als Mannschaftskapitäne wurden am Ende gut 12.500 Euro sowie eine 2-Tages-Ausfahrt für 30 Kinder ins Tropical Island erreicht. "Erneut ein tolles Ergebnis", freute sich Initiator Matthias Krauß. "In geselliger Form, mit Spaß am Spiel und dem nötigen Ehrgeiz für den Kinder in Zwickau-Verein erneut eine derart großartige Summe zu erzielen, wird uns wieder helfen, zahlreich und vielseitig Unterstützung geben zu können." Das Mercedes Lueg-Opening entschieden am Wochenende in der Brutto-Wertung, das bedeutet ohne Berücksichtigung des Handicaps, Michael Flämig und Heike Schreiber für sich. Als Team-Leader im Samstag-Flight fungierten Mike Rietpietsch, ehemaliger Fußballer unter anderem bei Bayer 04 Leverkusen und MSV Duisburg, Musikpromoter Thomas Stein, Handballlegende Stefan Kretschmar und der ehemalige Fußball-Nationalspieler Marko Rehmer. Diese Reihenfolge entsprach am Ende auch der erspielten Rangfolge des als 2er Scramble (der beste Schlag des Zweierteams zählt) ausgetragenen Mannschaftswettbewerbes. Mit Sängerin Stefanie Hertel war als Fortuna für das später siegreiche Team Rietpietsch ein weiterer Promi auf dem Parcours. "Ich habe noch nie Golf gespielt. Aber wenn es darum geht, Kinder zu unterstützen, bin ich gern dabei", meinte die Vogtländerin. Auch einige Zuschauer nutzten die Gelegenheit, insbesondere mit den Promis eine Wettkampfrunde mitzugehen und das eine oder andere Gespräch hautnah führen zu können. msz/uhe