18 Meter hoch, 120 Jahre alt

Ereignis Aufstellung der Marktfichte läutet die Weihnachtszeit ein

Zwickau. Die Weihnachtszeit rückt immer näher. Ein sichtbares Zeichen hierfür sind der Beginn der Aufbauarbeiten für den Zwickauer Weihnachtsmarkt auf dem Hauptmarkt. Den Startschuss bildet jedes Jahr in guter Tradition die Aufstellung des Weihnachtsbaumes. Der stattliche Baum ist etwa 18 Meter hoch und rund 120 Jahre alt. Er ist im Vogtländischen Wald am Gebirgskamm Hoher Brand nahe der Tschechischen Grenze aufgewachsen. Dieser Standort zwischen Erlbach und Klingenthal ist mit 800 Meter über Normalnull die höchste Erhebung in dieser Region. Der Baum wurde am 7. November geschlagen und anschließend nach Zwickau transportiert. Die Aufbauarbeiten für den Weihnachtsmarkt werden am 11. November mit der Aufstellung der Pyramide auf dem Hauptmarkt fortgesetzt. Inzwischen entstehen bereits die einzelnen Verkaufshütten der Anbieter des Weihnachtsmarktes. Am 22. November folgt der Schwibbogen am Eingang zum Weihnachtsmarkt. Dieser selbst wird offiziell am 28. November 10 Uhr eröffnet und endet einen Tag vor Heiligabend 20 Uhr. Manfred Dietzsch aus Zwickau kommentierte das Geschehen: "Es ist alles gerichtet, Weihnachten kann kommen. Es riecht auch schon nach Schnee." Die täglichen Besucherzeiten sind von 10 bis 20 Uhr festgesetzt, Samstag ist von 10 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. msz