2.000 Schüler schnuppern in die Berufswelt

Aktion Woche der offenen Unternehmen

Zwickau. 

Zwickau. 52 von 56 angesprochenen Schulen beteiligen sich im Landkreis Zwickau an der Aktion "Woche der offenen Unternehmen". 2.000 Mädchen und Jungen bekommen dadurch einen Einblick in die Berufswelt. Sie konnten aus rund 400 Terminen wählen. Das Angebot ist für Schüler ab den siebenten Klassen gedacht.

"Es ist beeindruckend, wie viele Unternehmen sich wieder an der Aktion beteiligen und den interessierten Jugendlichen einen echten Einblick in die Arbeitswelt ermöglichen", sagt der Beigeordnete des Landkreises Zwickau, Carsten Michaelis (CDU). Er machte bei der offiziellen Eröffnung am Montagabend deutlich: "Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir auf der vorhandenen guten Kooperation zwischen den drei Landkreisen Mittelsachsen, Erzgebirgskreis und Zwickau weiter aufbauen. Das Thema Fachkräfte treibt schließlich die Arbeitgeber in allen Landkreisen der Region um - da bedarf es starker Partner."

Hautnah am späteren Berufsalltag

Neben vielen kleinen und mittelständischen Firmen beteiligen sich auch wieder Polizeidienststellen, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Stadtverwaltungen und Schulen. Die Jugendlichen kommen mit Auszubildenden, Mitarbeitern und Chefs ins Gespräch und lernen so die jeweiligen Arbeitsbedingungen kennen. Außerdem erfahren sie Details über die notwendigen Bewerbungskriterien.

"Die wachsende Bereitschaft der Firmen, sich zu dieser Woche den Jugendlichen zu öffnen, basiert auch auf deren Erkenntnis, dass es im Hinblick auf den demografischen Wandel für sie immer wichtiger wird, frühzeitig Angebote für den künftigen Nachwuchs zu schaffen und so langfristige Beziehungen aufzubauen", schätzt Landkreis-Sprecherin Ilona Schilk ein.