• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

2. Bundesliga: Zwickauerinnen fahren dritten Sieg in Folge ein

Handball BSV Sachsen gewinnt gegen SG 09 Kirchhof

Zwickau. 

Zwickau. Die SG 09 Kirchhof unterlag am vergangenen Donnerstag in Zwickau in einer Begegnung mit der BSV Sachsen in der 2. Handball-Bundesliga deutlich mit 23:28 (7:15). Die Gastgeberinnen traten selbstbewusster auf und fuhren angetrieben von 570 lautstarken Zuschauern (darunter ein Bus mit etwa 60 Fans aus Kirchhof) einen souveränen Erfolg ein.

Kleine Vorentscheidung nach 7:1-Lauf

Die Löwinnen aus Kirchhof spielten zunächst taktisch und hielten über 2:0 (3.), 6:3 (12.) und 10:7 (21.) das Resultat zunächst noch offen, ehe sich die Spielerinnen von Trainer Norman Rentsch mit einem 7:1-Lauf auf 17:8 (34.) entscheidend absetzten und damit für eine kleine Vorentscheidung sorgten. Mit dem Erfolg rangieren die Zwickauerinnen weiter auf dem 5. Tabellenplatz.

Höchster Sieg im Derby seit 2012

Rentsch war besonders mit der Umsetzung der vorgegebenen Marschroute zufrieden. Wobei er besonders auf die Ausgeglichenheit seiner Mannschaft verwies. Beim Stand von 25:15 (49.) drohte den Gästen ein Debakel. Doch die "Löwinnen" rissen sich noch einmal zusammen und bei den Gastgeberinnen schien die Konzentration etwas zu weichen. So blieb das Endergebnis für die SG noch im Rahmen. Für die Zwickauerinnen war es der höchste Sieg über die Hessinnen seit dem 8. Dezember 2012.

Überforderung und unabgesprochene Entscheidungen

Für das Team von Gästetrainer Christian Denk war es zudem die dritte Saisonniederlage im vierten Spiel: "Wir waren in der ersten Halbzeit total überfordert und haben Entscheidungen getroffen, die so nicht abgesprochen waren", lediglich die drei Torhüterinnen präsentierten sich in Normalform. Die erfolgreichsten Werferinnen waren Klara Schlegel aus Zwickau mit sechs Treffern und Diana Sabljak aus Kirchhof mit neun Toren.



Prospekte