• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

3:0 - FSV feiert Heimsieg gegen Großaspach

Fussball Den Zwickauern gelingt der Befreiungsschlag im Montagsspiel

Zwickau. 

Zwickau. Die Rot-Weißen aus der Schumannstadt können zu Hause doch noch gewinnen. FSV-Trainer Joe Enochs hatte vor der Begegnung mit der punktgleichen SG Sonnenhof Großaspach am Montagabend die Devise ausgegeben: "Wir müssen mindestens ein Tor mehr schießen wie der Gegner!"

Das ist seinem Team eindrucksvoll gelungen. Der FSV bezwang die Baden-Württemberger überzeugend mit 3:0 (1:0). Damit ist im letzten Heimspiel des Jahres 2018 der erhoffte Befreiungsschlag vor 3.679 Zuschauern im Stadion Zwickau gelungen. Julius Reinhardt erzielte in der 26. Spielminute der Führungstreffer. Nico Antonitsch erhöhte in der 66. Minute auf 2:0 und Ronny König stellte in der 80. Minute den Endstand von 3:0 her. Durch den Erfolg nimmt der FSV nunmehr mit 22 Punkten den elften Tabellenplatz ein.

Kritische Situation in der 20. Minute

Großaspach rangiert mit 19 Zählern an Position 15. Glück hatten die Westsachsen allerdings in der 20. Spielminute, als Shqiprim Binakaj im Strafraum mit seinem Schuss den ausgestreckten Arm von Zwickaus Verteidiger Nico Antonitsch traf. Schiedsrichter Markus Wollenweber aus Mönchengladbach ließ allerdings trotz Großaspacher Proteste weiterspielen. Der erste gefährliche Angriff des Spiels brachte dann den Westsachsen die Führung. Christian Bickel flankte von der linken Seite in Richtung Fünfmeterraum, die unfreiwillige Verlängerung von Julian Leist köpfte Reinhardt aus Nahdistanz über die Linie.

Die Zwickauer, erneut ohne ihren erkrankten Abwehrchef Toni Wachsmuth antretend, hatten die Begegnung danach unter Kontrolle. Nach der Halbzeitpause blieben die Sachsen weiterhin überlegen und ließen nichts mehr anbrennen. Am Samstag muss der FSV im Preußenstadion in Münster antreten. Dieser rangiert aktuell auf Platz 6 der Tabelle in der 3. Liga. Anstoß ist 14 Uhr.