3. Platz in Salou - Tannert erneut auf dem Podium

Rallye-Sport Zwickauer bester Einsteiger in der Junior-Rallyeweltmeisterschaft

3-platz-in-salou-tannert-erneut-auf-dem-podium
Julius Tannert mit Co-Pilot bei der Siegerehrung. Foto: Nikos Katikis

Zwickau. Julius Tannert und sein Beifahrer Jürgen Heigl standen am Wochenende erneut auf dem Podest der Junior-Rallyeweltmeisterschaft. Beim Finale in Spanien sicherte sich das Duo bei der anspruchsvollen Rallye den dritten Platz und damit auch das dritte Treppchen in diesem Jahr.

Die Rallye Spanien rund um den Küstenort Salou zählt zu den Klassikern im Kalender und ist die einzige Veranstaltung, bei der auf Schotter- und Asphaltstraßen innerhalb von drei Wertungstagen um Bestzeiten gekämpft wird. Der junge Sachse und sein österreichischer Beifahrer Jürgen Heigl mussten sich erneut gegen die bärenstarke Konkurrenz im Ford Fiesta R2 beweisen und konnten sich nach dem ersten Tag auf Schotter mit Rang vier behaupten.

Tannert zufrieden mit seiner Leistung

An den beiden verbleibenden Tagen auf Asphalt konnte sich das Duo auf den dritten Platz vorkämpfen und sich mit einer soliden Vorstellung das dritte Podium in ihrer Debütsaison in der Junior-WM holen. Für Tannert ein versöhnlicher Saisonabschluss mit großem Erfahrungszuwachs.

Der Zwickauer resümierte im Ziel: "Ich freue mich über unseren Podestplatz in Spanien. Diese Rallye war sehr speziell und verlangte mit ihren Prüfungen bei Temperaturen an die 30 Grad alles von uns ab. Dass wir in diesem Jahr gleich drei Mal auf dem Podest waren, freut mich besonders. Es war eine gute Saison, wir konnten uns von Rallye zu Rallye steigern. Besonders auf Schotter haben wir wichtige Erfahrungen gesammelt.

Dass wir diese einzigartige Chance bekommen haben, verdanken wir unseren Partnern und Förderern. Ohne die Unterstützung der ADAC Stiftung Sport wäre dieser Schritt nicht möglich gewesen. Ich fühle mich geehrt und es macht mich stolz, diesen Weg als einziger deutscher Fahrer gehen zu dürfen."

In der Gesamtwertung belegen Julius Tannert und Jürgen Heigl den vierten Platz und sind damit bester Einsteiger in der Junior-Rallyeweltmeisterschaft.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben