50 Händler sorgen für buntes Markttreiben

Aktion Rainer Gutte gehört zu den Teilnehmern in Waldenburg

50-haendler-sorgen-fuer-buntes-markttreiben
Rainer Gutte beteiligt sich am Bauern- und Handwerkermarkt. Foto: Andreas Kretschel

Waldenburg . Zwischen 12 und 24 Stunden bleibt der Käse im Räucherofen von Rainer Gutte. "Die genaue Zeit hängt unter anderem von der Räuchermenge und vom Wetter ab", sagt der 55-Jährige aus Langenchursdorf, der seine herzhaften Leckereien über einer Mischung aus verschiedenen Holzsorten räuchert. Auf verschiedenen Märkten in Westsachsen werden die Produkte aus der Firma "Rainers Räucherkäse" angeboten.

Rainer Gutte ist auf vielen Märkten zu sehen

Zu den beliebtesten Sorten gehört der Käse, der mit Schinken oder mit Bärlauch gefüllt ist. Mit seinem Stand beteiligt sich Rainer Gutte unter anderem an den Wochenmärkten in Glauchau, Burgstädt, Limbach-Oberfrohna und Hohenstein-Ernstthal.

"Waldenburg eignet sich gut für Veranstaltungen."

Zudem bietet er seinen Räucherkäse in diesem Jahr zum Bauern- und Handwerkermarkt in Waldenburg an. Um die Organisation kümmert sich - auf Vorschlag von verschiedenen Händlern - nun das Tourismusamt. "Die Stadt ist ein gutes Pflaster für Veranstaltungen", sagt Rainer Gutte.

Am Samstag findet der erste Bauern- und Handwerkermarkt auf dem Freiheitsplatz in Waldenburg statt. Dann ist zwischen 8.30 und 16.30 Uhr ein Einkaufsbummel an der frischen Luft möglich. "Wir erwarten rund 50 Handwerker und Händler. Das Interesse der Teilnehmer ist sehr groß", freut sich Tourismusamt-Mitarbeiterin Nadine Salzbrenner. "Nun brauchen wir nur noch schönes Wetter und viele Besucher", sagt sie.

Vielfältige Kunsthandwerke sind auch dabei

Zum Angebot gehören gesunde und frische sowie saisonal übliche Produkte. Spezialitäten vom Käse über Fleisch und Fisch bis hin zum Tee, Honig und selbstgemachtem Schnaps sollen für die Gaumenvielfalt keine Wünsche offen lassen. Regionale Handwerker geben einen lebendigen Einblick in das Spinnen von Wolle zu Garn und das Flechten von Weide zu Körben, das kunstvolle Bemalen von zerbrechlichen Eiern oder das Stricken von Kleidungsstücken aus Wolle. Zudem entstehen verschiedene Kunstwerke aus Holz.

"Die Kleinsten können den Handwerkern über die Schultern schauen und selber kreativ Keramik bemalen", sagt Nadine Salzbrenner. Sie kündigt an, dass 2018 insgesamt sechs Bauern- und Handwerkermärkte stattfinden. Als weitere Termine sind der 21. April, 16. Juni, 21. Juli, 18. August und 15. September geplant.