• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

50 Jahre Heidelbergfest - das wird gefeiert!

Festivität Buntes Programm soll nach Wüstenbrand locken

Wüstenbrand. 

Wüstenbrand. Im Hohenstein-Ernstthaler Ortsteil Wüstenbrand soll vom 3. bis 5. August groß gefeiert werden. Denn dann steigt auf dem Heidelberg hoch oben über dem Ort die 50. Auflage des Heidelbergfestes.

50. Jubiläum

Schon 1952 gab es das erste Heidelbergfest. Da es zwischenzeitlich kleine Unterbrechungen gab, ist erst 2018 das 50. Jubiläum zu feiern. Vor allem bei der Musik haben sich die Macher nicht lumpen lassen. Am Freitagabend gibt es um 19.30 Uhr Besuch von den Schützenvereinen aus Grumbach und Pleißa, die lautstark zur Eröffnung beitragen. Ortsvorsteher Dietmar Röder nimmt den Fassbieranstich vor, ehe wenig später bei Musik der legendären "Gudrun Lange & Kactus", die endlich nach Wüstenbrand zurückkehrt, bis weit in die Nacht gefeiert werden kann.

Am Samstag beginnt 14.30 Uhr der Familiennachmittag mit den Kindergarten- und Schulkindern. Um 15.30 Uhr ist das Mitmachtheater Karolini zu Gast, ehe es 17 Uhr Ritterspiele geben soll. Am Abend kommt wieder eine namhafte Band auf den Heidelberg, denn "Die Prinzenberger" sorgen für gute Laune und Tanzmusik. Das große Feuerwerk soll 22 Uhr erstrahlen.

Der Festsonntag beginnt traditionell um 10 Uhr mit dem Gottesdienst auf dem Festgelände, ehe 11 Uhr zum Frühschoppen mit dem Jugendblasorchester Hohenstein-Ernstthal geladen wird. Einen weiteren Festhöhepunkt gibt es am Sonntag, wenn ab 15 Uhr die "Bergsänger Geyer" zu Gast sind und unter anderem das Wüstenbrander Heimatlied präsentieren.

Anders als in den vergangenen Jahren werden die Schaustellerbetriebe diesmal wieder auf dem Reitplatz stehen, damit auf dem etwas unterhalt gelegenen Festplatz genügend Besucher feiern können. Ein Kettenkarussell, Schießbude, Losbude, allerlei Leckereien und vieles mehr wurden angekündigt. Damit der Weg zum Fest vor allem für die älteren Wüstenbrander erleichtert wird, gibt es erstmals einen Shuttlebus vom Bahnhof über das Rathaus hinauf zum Festgelände.



Prospekte