700 Wasserratten bei Webalu-Eröffnung

Freizeit Werdauer Bad nach sechs Monaten wieder geöffnet

Werdau. "Jetzt hat Werdau sein Webalu wieder." Diesen Satz gebrauchte am Samstag nicht nur der Moderator zur Wiedereröffnungsparty im Hallen- und Freibad, die gleichzeitig die nachgeholte Feier zum 10. Geburtstag der Einrichtung in der Ziegelstraße war. Am 1. Mai - dem eigentlichen Geburtstag des Bades - war das Webalu bereits eine Baustelle, nachdem an der alten Dachkonstruktion erhebliche Mängel aufgetreten waren. "Wir haben die Schließzeit auch gleich dazu genutzt, dem Hallenbereich ein neues Outfit zu verpassen und die Saunalandschaft zu erweitern", sagte mit Steffen Pause der Geschäftsführer der Sport & Freizeit, unter deren Regie das Bad betrieben wird. In den ersten zehn Jahren kamen mehr als 1,6 Millionen Besucher. "Im Frühjahr 2014 werden wir den zweimillionsten Gast begrüßen", blickte Pause optimistisch voraus.

Mit dem Besuch zur Wiedereröffnungsparty war Objektleiter Jens Schubert allerdings weniger zufrieden. "Das schlechte Wetter mit Schnee und Eis hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht und viele Leute von einem Besuch bei uns abgehalten", meinte der angesichts der knapp 700 zahlenden Gäste. Die ersten von ihnen standen bereits eine Dreiviertelstunde vor der Öffnung vor dem Eingang. Am Nachmittag ging auf dem Webalu-eigenen Parkplatz zeitweise nichts mehr, ebenso waren die Schlüssel für die Schließfächer vergriffen. Die Dachreparatur und die anderen Arbeiten während der letzten sechs Monate kosteten 1,66 Millionen Euro. Jetzt wartet die Sport & Freizeit auf eine Antwort auf die Frage nach der Schuld für die Schäden des alten Daches. tm