• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

777 Jahre: Wolkenburg blickt auf seine Geschichte

Erfolg Limbach-Oberfrohnaer Ortsteil feiert einen besonderen Geburtstag

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. "Historie" war am vergangenen Wochenende in Wolkenburg das große Thema. Wohin man beim Fest sah: Immer wieder spielten Verkleidungen eine Rolle. Ob es die Landsknechte waren, die an die Zeit des 30-jährigen Krieges erinnerten; Martin Luther, der einen Gedenkstein enthüllte - in 777 Jahren ist eben so manches geschehen.

Auch die jüngere, textile Vergangenheit ließ sich nicht leugnen: Wer bei der 777-Jahr-Feier des Ortsteils der Großen Kreisstadt durch die Straßen schlenderte, entdeckte es immer wieder: Produkte aus Malimo. Die größte "Ausstellung" der legendären Erfindung einer besonderen Nähwirktechnik durch Heinrich Mauersberger fand man beim Fest im Zelt an der Muldenwiese.

14 Stationen beim Festumzug

An die 200 Handtücher, Kalender, Schürzen und mehr erzählten von vergangenen Zeiten, an denen auch das frühere "Malitex"-Werk seinen Anteil hatte. Viele Einwohner hatten mit großem Aufwand ihre Häuser und Gärten geschmückt, und auch da erzählte "Malimo" Ortsgeschichte. Das kleine Festkomitee war sichtlich erleichtert, dass die Wolkenburger letztlich ihr Fest angenommen hatten: "Da unser stehender Festumzug 14 Stationen umfasst, kann man gar nicht beziffern, wie viele Leute tatsächlich unterwegs sind", bilanzierte Reinhard Iser.

"Ich habe aber nur Positives zu hören bekommen." Der Ortsvorsteher war mit der Familie auf Tour, um selbst zu erleben, was die Vereine und Einrichtungen so alles auf die Beine gestellt hatten. Wer alle Stationen nutzen wollte, hatte auf jeden Fall ganz schön zu tun - so vielfältig waren die Angebote.



Prospekte