9.600 Gäste zelebrierten die "Tage der Demokratie" in Zwickau

Fazit Die 42 Veranstaltungen knacken den Besucherrekord

9-600-gaeste-zelebrierten-die-tage-der-demokratie-in-zwickau
Foto: Thomas Schmotz

Zwickau. Die 15. Tage der Demokratie und Toleranz in der Zwickauer Region sind Geschichte. Matthias Bley, Koordinator des Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region im Alten Gasometer zog dieses Fazit: "Im kleinen Jubiläumsjahr wurde wiederholt das 'Z' in den Vordergrund gerückt. Auf Z16 folgte 'Z17-Komm mit!'".

Mit Ernsthaftigkeit und Seriöstität

Insgesamt 9.600 Gäste und 42 Veranstaltungen bedeuten einen Rekord. Dass dabei keine der geplanten Veranstaltungen ausfiel, steht für die Ernsthaftigkeit und Seriosität, für die dieses Format und ihrer Veranstalter im 15. Jahr stehen. Allein die beiden Großveranstaltungen auf dem Hauptmarkt lockten tausende Gäste in das Zentrum der Stadt. Der "1. Mai" wie auch die Ehrenamtsmesse "Aktivoli" gehören damit zu den Zuschauermagneten in diesem Jahr und heben den Besucherschnitt der Demokratietage im Vergleich zum Vorjahr um einiges an.

Ein Tag mit viel Kultur

Dabei sind vor allem die Breite der Veranstaltungsorte und auch die Themen und Formate in diesem Jahr besonders hervorzuheben. Ein fester Bestandteil sind inzwischen Konzerte, Kinofilme und Theaterstücke. Zum ersten Mal dabei war in diesem Jahr der beliebte "Späti" und damit auch Jugend- und subkulturelle Elemente.

Graffiti war neben der Session in der Kunstplantage auch im öffentlichen Raum präsent.