91.000 Besucher im Amerika-Tierpark

Rekord Einrichtung in Limbach-Oberfrohna steigert erneut ihre Zahlen

91-000-besucher-im-amerika-tierpark
Beim jährlichen Tierparkfest wurden besonders viele Besucher gezählt. Foto: A.Büchner

Limbach-Oberfrohna . Mit insgesamt 91.442 Besuchern wurde 2017 im Amerika-Tierpark ein neuer Besucherrekord erzielt und erstmalig die Marke von 90.000 überschritten. Das Tierpark-Team sieht sich mit diesem Erfolg in der Arbeit und gleichzeitig der aufwendigen Umgestaltung der Einrichtung bestätigt. "Durch unsere Pinguin-Anlage und die dortigen kommentierten Fütterungen stieg die Zahl der Besucher im Vergleich zum Vorjahr abermals deutlich", betonte Uwe Dempewolf. "Aber auch die vielen Veranstaltungen und Aktivitäten der Zooschule trugen zur Steigerung bei."

Einige Tiere zogen 2017 neu ein

Laut dem Leiter des Parks wurde von den Besuchern auch honoriert, dass Graukopfmöwen, Stelzenläufer, Austernfischer, Inka-Seeschwalben und weitere acht Humboldt-Pinguine in die zuletzt eröffnete Anlage eingezogen sind. Als weitere wichtige Neuzugänge sieht Dempewolf Amurleopard "Timour", den Darwin-Nandu, die Schwarzschwanz-Präriehunde, Rothörnchen, Schwarzhalsschwäne, zwei Kuba-Flamingos, die Damara- und Girgentanaziegen.

"Es war insgesamt ein sehr gutes Jahr, wobei natürlich der Tod unserer Chinaleopardin "Kiara" als trauriger Aspekt in die Bilanz eingeht", so der Tierparkchef. Auf dem Erfolg der beiden großen Hauptanlagen mit den Flamingos und Pinguinen will man sich aber nicht ausruhen: Wichtige Planungsarbeiten laufen in Sachen Kinder-/Streichelzoo "Inkaland" sowie rund um die Errichtung eines neuen Eingangsbereiches mit integrierter Behindertentoilette und Zoo-Shop.