A-Jugend des BSV Zwickau ist Sachsenmeister

Handball Nach einem Fehlstart in Leipzig landete man auf Platz eins

a-jugend-des-bsv-zwickau-ist-sachsenmeister
Foto: imagean/iStockphoto

Leipzig/Zwickau. Die A-Jugend des BSV Sachsen Zwickau wurde zum dritten Mal in Folge Sachsenmeister. Für das Endrunden-Turnier in der Halle des Sportgymnasiums Engelsdorf in Leipzig hatten sich die vier besten sächsischen Teams qualifiziert, die im Modus "jeder gegen jeden" spielten.

Steigerung im Turnierverlauf

Dabei legten die Zwickauerinnen einen klassischen Fehlstart hin und verloren ihr Auftaktspiel gegen die SG Rödertal/Radeberg mit 5:9 Toren. "Es war ein Spiel auf Augenhöhe, doch wir agierten beim Abschluss zu ungenau", resümierte Ute Sesselmann, die zusammen mit Stefanie Pruß und Yvette Voltz das Zwickauer Trainertrio bildete. In der zweiten Begegnung gegen das Leipziger Team von TuS Mockau steigerten sich die BSV-Mädels deutlich. Aufbauend auf eine starke Abwehrleistung verbesserten sich die Zwickauerinnen auch beim Abschluss und gingen als verdienter 12:8-Sieger vom Parkett.

Am Ende ist es doch der Sieg

So befand sich der BSV Sachsen vor dem letzten Turnierspiel gegen die SG Klotzsche-Dresden in einer ungewöhnlichen Konstellation: Mit einem Sieg konnte man den Meistertitel verteidigen, bei einer Niederlage nur Vierter werden. Die Zwickauerinnen hielten dem Druck stand, erspielten sich einen Vier-Tore-Vorsprung und triumphierten beim Abpfiff mit 12:7 Toren. In der Endabrechnung setzte sich der BSV Sachsen Zwickau vor TuS Mockau, der SG Klotzsche-Dresden und der SG Rödertal/Radeberg durch.

Auch andere Junioren sind erfolgreich

Mit einem großartigen Turniersieg kehrte die D-Jugend (U 13) des BSV Sachsen Zwickau von einem gut besetzten Turnier aus Warnemünde zurück. In der Vorrunde ungeschlagen, deklassierten die Sachsenmädels im Halbfinale den VfB Lübeck mit 17:1 Toren (!). Auch im Endspiel ließen die Mädchen aus der Muldestadt nichts anbrennen und behaupteten sich gegen den TSC Berlin souverän mit 15:7 Toren.