A4: 9-Jährige bei Crash in Hohenstein-Ernstthal schwer verletzt

Blaulicht A4 ist aktuell voll gesperrt

Am heutigen Donnerstagnachmittag gegen 14.35 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A4 in Fahrtrichtung Dresden zwischen den Anschlussstellen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand. Die FFW Hohenstein-Ernstthal befindet sich derzeit im Einsatz. Laut ersten Informationen sind in den Verkehrsunfall vier bis fünf Fahrzeuge involviert. Dabei wurden mindestens drei Personen verletzt. Die Autobahn ist derzeit voll gesperrt. Es befinden sich viele Rettungsfahrzeuge am Unfallort. Die Vollsperrung wird auch noch eine lange Zeit anhalten. Weitere Informationen folgen.

Update, 2. Oktober: Die Polizei Zwickau teilt am Freitag mit: "Ein 33-jähriger Pole befuhr mit seinem LKW MAN die A4 in Richtung Dresden. Zirka 900 Meter nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal bemerkte er das Stauende zu spät und fuhr auf den PKW Toyota Auris einer 43-Jährigen auf. Diese wurde mit ihrem Pkw nach rechts gegen die Betonmauer geschleudert.

In der weiteren Folge stieß der LKW gegen den ebenfalls vor ihm fahrenden PKW Peugeot eines 43jährigen Fahrzeugführers. Auch dieser wurde über die Fahrbahn geschleudert. Der hinter dem LKW fahrende 45-jährige Fahrer eines Toyota Land Cruisers wich nach links aus und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Dabei wurde der PKW VW Tiguan, welcher im rechten Fahrstreifen fuhr, auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Opel eines 17-jährigen Fahrschülers, welcher im rechten Fahrstreifen verkehrsbedingt stand, wurde im hinteren rechten Bereich ebenfalls beschädigt. Der 42-jährige Fahrer eines Chevrolet fuhr im rechten Fahrstreifen und prallte gegen den sich überschlagenden PKW Toyota Land Cruiser.

Die Fahrzeugführer des Peugeot, der beiden Toyotas sowie die 42-jährige Beifahrerin und eine 9-jährige Insassin des Toyotas, welcher sich überschlagen hat, wurden schwer verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bezifferbar. Die Autobahn war in Richtung Dresden für zirka fünf Stunden voll gesperrt."