Abfälle fachgerecht entsorgen

Service Schadstoffmobil sammelt gefährlichen Müll im Zwickauer Land

abfaelle-fachgerecht-entsorgen
Damit alles in die richtige Tonne wanderte, schaute sich Rico Hösel die mitgebrachten Behälter genau an. Foto: Andreas Wohland

Zwickauer Land. Es gibt wohl kaum einen Haushalt, in dem nicht gelegentlich Schadstoffe in Form von Ölen, Farbresten oder Lösemittel anfallen. Die Entsorgung solcher Substanzen ist in haushaltsüblichen Mengen am Schadstoffmobil des Landkreises unkompliziert möglich und kostenlos. Denn der finanzielle Aufwand für das Einsammeln und Beseitigen sind Bestandteil der Abfallsockelgebühr.

Container fährt übers Land

"Es ist wirklich nur eine kleine Mühe, die Sachen einzupacken und bei uns vorbeizubringen. Neben festen Terminen, zum Beispiel jeden zweiten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau, fahren wir ab dem Frühjahr auch wieder übers Land. Wann wir wo Station machen, steht im aktuellen Abfallkalender", sagte Rico Hösel, Mitarbeiter der beauftragten Entsorgungsfirma Fehr.

Die Möglichkeit, an der mobilen Sammelstelle bedenkliche Stoffe abzugeben, wird aus seiner Sicht gut angenommen. Eine einheitliche Statistik über die im Kreisgebiet gesammelten Schadstoffe existiert erst ab 2010. Seither wurden mehr als 1.500 Tonnen dieser umweltschädlichen Stoffe entgegengenommen.

Verschiedene Stoffe können entsorgt werden

Am häufigsten werden Farben abgegeben - im Jahresdurchschnitt 137 Tonnen. Hinzu kommen um die 18 Tonnen Lösemittel, Säuren und Laugen sowie zwölf Tonnen Öle oder Fette. Der überwiegende Teil der Schadstoffe landet in einer Verbrennungsanlage. Anders zum Beispiel Altöle, die der Ölraffination zugeführt werden oder Spraydosen, die in der Metallrückgewinnung landen.