Absage an Lok Leipzig

ZEV Hallenmasters Sicherheit hat Vorrang

Der 1. FC Lok Leipzig nimmt am ZEV Hallenmasters am 9. Januar in der Stadthalle Zwickau nicht teil. Darüber informierte Jörg Hempel vom Veranstalter Krauß Event in diesen Tagen mit Bedauern und auf Verständnis hoffend.

Die Entscheidung, den 1. FC Lok nicht am Turnier teilnehmen zu lassen, wurde nach erfolgtem Austausch mit der Geschäftsführung und der sportlichen Leitung des 1. FC Lok Leipzig getroffen. Die Vereinsführung und Krauß Event haben den Gedanken, die Ausrichtung eines freudvollen und gewaltfreien Fußballevents für die ganze Familie uneigennützig mit dieser Entscheidung realisiert. Begründet wird dieser Schritt mit dem Ergebnis der am 17. Dezember stattgefundenen Sicherheitsberatung mit den zuständigen Ämtern der Stadt Zwickau, den Verantwortlichen der Stadthalle, der Polizei sowie des beauftragten Security-Unternehmens. Durch die daraus resultierende Kette an Sicherheitsmaßnahmen ist es organisatorisch und finanziell nicht mehr möglich, die Teilnahme des 1. FC Lok Leipzig zuzusichern und zugleich dem zum 14. Mal stattfindenden Turnier die Sicherheit in und außerhalb der Spielstätte zu gewährleisten. Jörg Hempel erklärte weiter: "Die Entscheidung ist uns mehr als schwer gefallen, da der Fußballsport in unserer Region nun erneut aufgrund einiger weniger sogenannter 'Fans' Einschränkungen erfahren muss." Die betreffenden bereits verkauften Fan-Tickets für den Block L können nur im Fanshop des 1. FC Lok Leipzig oder an der CTS-Vorverkaufsstelle, in denen die Eintrittskarten erworben wurden, problemlos zurückgegeben werden. Welches Team für den 1. FC Lok Leipzig im Teilnehmerfeld nachrücken wird, steht derzeit noch nicht fest, die Verhandlungen hierzu laufen. Über das Ergebnis wird durch den Veranstalter schnellstmöglich informiert. msz/jöh