Abstiegskampf: Eispiraten zittern weiter

Eishockey Niederlage gegen EC Bad Nauheim

abstiegskampf-eispiraten-zittern-weiter
Chris St. Jacques (rechts) blieb in der Play-down-Serie gegen Bad Nauheim ohne Tor. Foto: Frenzel

Bad Nauheim. Die erste Chance, um den Abstieg in die Oberliga zu verhindern, haben die Eispiraten Crimmitschau vergeben: Sie mussten am Freitagabend auswärts beim EC Bad Nauheim eine 1:3 (0:0,1:2,0:1)-Niederlage hinnehmen. Damit schafften die "roten Teufel" den Klassenerhalt. Crimmitschau muss in einer zweiten Play-down-Serie gegen Rosenheim oder Heilbronn antreten.

Die 3012 Zuschauer im Colonel-Knight-Stadion haben im ersten Drittel eine ausgeglichene Partie gesehen. Im zweiten Abschnitt erhöhte Bad Nauheim die Schlagzahl: Charlie Sarault sorgte mit einem Unterzahl-Konter für die Führung (22.). Andreas Pauli konnte in doppelter Überzahl einen Schuss zum 2:0 abfälschen (28.). Martin Bartek sorgte mit viel Glück im Powerplay für den Anschluss (32.). Im letzten Drittel erhöhte Andreas Pauli mit einem harmlosen Schuss auf 3:1 (43.). Dabei patzte Torhüter Henning Schroth.

"Wir haben unsere Powerplay-Situationen nicht gut genug gespielt. Die Special-Teams sind in so einer Serie sehr wichtig", sagte Eispiraten-Trainer John Tripp, der seit drei Monaten für das Team verantwortlich ist und in seiner jungen Übungsleiter-Laufbahn momentan ganz viel Lehrgeld bezahlt.