• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Abstiegskampf pur in Großaspach

Fussball FSV Zwickau erwartet bei der SG Sonnenhof eine Partie auf Augenhöhe

Zwickau. 

Zwickau. Auf die Zwickauer Drittliga-Mannschaft wartet am heutigen Abend die ebenfalls vom Abstieg bedrohte SG Sonnenhof Großaspach. Anpfiff der Partie in der heimischen "WIRmachenDRUCK Arena" ist um 19 Uhr. Während die "Schwäne" beim Tabellenvorletzten punkten wollen und um sich etwas von den Abstiegsplätzen absetzen zu können, hoffen die Baden-Württemberger nach den sieglosen Spielen der vergangenen Tage auf einen Erfolg, um sich zumindest die theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt doch noch zu bewahren. Hans-Jürgen Boysen, Cheftrainer von Großasbach, erklärte vor der Begegnung: " Ich erwarte eine Partie auf Augenhöhe und eine gegnerische Mannschaft, die sehr engagiert auftreten und aggressiv gegen den Ball arbeiten wird."

Der Glaube ist da

Die Westachsen glauben fest an den Klassenerhalt, wie aus dem Umfeld des Vereins zu vernehmen ist. Zwickaus Trainer Joe Enochs ist zuversichtlich: "Wir kennen unsere Stärken und wollen einen Sieg!" Fan Jörn Matthes (50) aus Plauen meinte: "Wir drücken Zwickau die Daumen. Wäre schade, wenn nach Jena noch weitere ehemalige Ost-Oberliga-Vereine den Profifußball verlassen müssten. Für den Chemnitzer FC kann es ja auch noch ganz eng werden." Mike Radecker (42) aus Reichenbach ergänzte: "Jetzt, wo Dynamo Dresden aus der 2. Liga absteigt, könnte es in der nächsten Spielsaison zu tollen Spielen kommen!" Zwischen Großaspach und dem ehemaligen Zweitligisten von der Mulde kam es in der 3. Liga zu sieben Aufeinandertreffen. Die Oberhand in dieser Statistik behält allerdings bislang die SG, welche viermal als Sieger vom Feld ging. Drei weitere Begegnungen endeten zugunsten des FSV Zwickau. Am 21. Juni treffen die Schumannstädter ab 17 Uhr im heimischen GGZ-Stadion in Zwickau-Eckersbach auf den FC Ingolstadt.