Achtung! Auf der B175 wird gebaut

Verkehr Bundesstraße in Glauchau bleibt bis zum 2. August voll gesperrt

Glauchau. 

Glauchau. Die Instandsetzung der Fahrbahn auf der Flutrinnenbrücke in Glauchau hat in dieser Woche begonnen. Der Abschnitt, der sich in einem desolaten Zustand befindet, wird auf einer Länge von rund 200 Metern erneuert. "Die Arbeiten sind erforderlich, um die Verkehrstüchtigkeit des Brückenbauwerks bis zu einem späteren Ersatzneubau abzusichern, der aus heutiger Sicht für 2025 geplant ist", sagt Isabell Siebert, Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Das heißt: Erst in sechs Jahren ist der vierspurige Ausbau der B 175 in dem Bereich geplant. So lange muss die (alte) Brücke noch halten. Die Instandsetzung kostet 157.000 Euro. Das Geld stellt der Bund zur Verfügung.

Sperrung mit Auswirkung auf den ÖPNV

Durch die Arbeiten macht sich - wahrscheinlich bis zum 2. August - eine Vollsperrung der B 175 erforderlich. Die Umleitung ist weiträumig ausgeschildert - unter anderem über Meerane, Crimmitschau und Niederschindmaas. Viele ortskundige Autofahrer nutzen allerdings die Abkürzung durch die Sachsenallee. "Auf der Meeraner Straße am Knoten zur Sachsenallee wird für den Zeitraum der Bauzeit eine Lichtsignalanlage in Betrieb genommen", sagt Stadtsprecherin Bettina Seidel.

Die Vollsperrung hat auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Die Buslinie 105 fährt in diesem Zeitraum weder das Kaufland an der Grenayer Straße noch die Sachsenallee an. Dafür wird eine Ersatzhaltestelle auf der Auestraße in Höhe der Esso-Tankstelle eingerichtet. Bewohner der Sachsenallee können von Montag bis Freitag ersatzweise die Linien 111 und 101 nutzen. Der Fußweg auf der Flutrinnenbrücke steht weiter zur Verfügung.