• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Achtung Telefonbetrüger: Zwickauer Ehepaar um mehrere tausend Euro betrogen

Blaulicht Anrufer geben sich als Polizisten aus

Zwickau/Region. 

Zwickau/Region. Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon. Ein 79-Jähriger und seine 76 Jahre alte Ehefrau wurden am frühen Mittwochabend von einem angeblichen Kriminaloberkommissar Peter Schwarz telefonisch kontaktiert.

Schaden im fünfstelligen Bereich

Er behauptete, dass er im Rahmen eines Betrugsverfahrens auf Mithilfe angewiesen sei. Dazu bräuchte er Zugriff auf das Onlinebanking des Ehepaares. Dies wurde ihm leider gewährt und es gab kurze Zeit später eine Veranlassung von drei Überweisungen mit einem Vermögenswert im mittleren fünfstelligen Bereich.

Vermehrte Meldung von Anrufen

Insgesamt wurden am Mittwoch im Bereich der Polizeidirektion Zwickau achtzehn Sachverhalte mit ähnlichem Inhalt bekannt. In den übrigen Fällen kam es jedoch glücklicherweise zu keinen Vermögensverfügungen. Auch im Polizeidirektionsbereich Chemnitz gingen am gestrigen Tag ebenfalls vermehrt Meldungen zu gleichartigen Betrugsmaschen ein.

Vorsicht walten lassen

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei an dieser Stelle noch einmal eindringlich davor, Geldbeträge an Unbekannte zu überweisen oder diesen sensible Daten zu übermitteln. "Echte Polizeibeamte würden am Telefon nie Überweisungen oder die Herausgabe von Kontodaten/Passwörtern verlangen. Angehörige von potenziellen Betrugsopfern können einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie ihre Familienmitglieder in Hinblick auf solche Anrufe sensibilisieren.", so die Polizeidirektion Zwickau.