AdÈ Land unter

Mit der Einweihung der neuen Ufermauern am Moritzbach im Beisein von Baubürgermeisterin Kathrin Köhler wurde den Anwohnern in Pölbitz am Montag eine Sorge genommen. Die Erweiterung zu Hochwasserschutzmauern, die, wie die Mitarbeiter der Feuerwehr demonstrierten, mittels zusätzlichen Schutzelementen nochmal um einen knappen Meter erhöht werden können, sollten laut Experten zuverlässigen Schutz vor Überschwemmung leisten. Die Details des knapp fünfeinhalb Millionen Euro teuren Projekts mit einer Bauzeit von fünf Jahren haben aber nicht ausnahmslos Gegenliebe hervorgerufen. Erste Skeptiker rief schon die auf Betreiben der Landestalsperrenverwaltung einem natürlichen Flusslauf nachempfundene Gestaltung des Bachbettes auf den Plan. Die eingebrachten Findlinge erschweren die künftige Reinigung erheblich, wodurch sich der Stadt voraussichtlich zusätzliche Kosten ergeben.