Aero-Club Zwickau baut eine neue Flugwerkstatt

Luftsport Der größte Luftsportverein in Sachsen

aero-club-zwickau-baut-eine-neue-flugwerkstatt
Die "alte Tante Ju" zu Gast in Zwickau. Foto: Aero Club Zwickau / Jan Hornig

Zwickau. Der Aero-Club Zwickau ist ein Luftsportverein und mit circa 170 Mitgliedern der größte Luftsportclub im Freistaat Sachsen. Seine Geschichte reicht über einhundert Jahre zurück.

Der Zwickauer Verkehrslandeplatz liegt halb umschlossen vom Stadtgebiet südwestlich des Stadtkerns an der Reichenbacher Straße zwischen Neuplanitz und Marienthal und verfügt über eine täglich von 8 bis 18 Uhr betriebsbereite Gras-Start- und Landebahn. Club-Chef Jürgen Lenk erklärte: "Die Mitglieder des Aero-Clubs betreiben hier Segel-, Motor- und Ultraleichtflugsport. Man kann sich bei uns zum Pilot ausbilden lassen oder einfach einmal mitfliegen und schnuppern."

Selber in Fliegen nach einem Jahr

Großen Wert legt der Verein auf die Nachwuchs-Ausbildung. Bereits ab 14 Jahren können die Mädchen und Jungen zum Schnuppern kommen. Bei entsprechender Eignung können die ersten bereits nach etwa zwölf Monaten in die Luft gehen.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Bau einer neuen Flugzeugwerkstatt auf Hochtouren. Das Vorhaben wird vom Freistaat Sachsen gefördert. Den überwiegenden Teil der Finanzen muss der Verein allerdings nach Absage der Stadt Zwickau selbst stemmen. Baustart soll am 25. September sein und der Rohbau am 30. November stehen. Die Vereinswerkstatt ist für die Instandsetzung der Flugzeugflotte des Zwickauer Clubs gedacht.