Aktion "Blitz für Kids": Grundschüler kontrollierten Raser

Kontrolle Schüler verteilten gelbe und grüne Karten

aktion-blitz-fuer-kids-grundschueler-kontrollierten-raser
Immer die Geschwindigkeit einhalten. Polizeihauptmeister Jens Modrzynski erklärt den Viertklässlern Ian Reypusch und Maximilian Christoph Dressler (v.l.) wie sie richtig die Geschwindigkeit messen. Foto: Wieland Josch

Zwickau. Vom 9. bis zum 20. April fand die Verkehrssicherheitsaktion "Blitz für Kids" statt. Dabei wurde die Polizei Zwickau in der ersten Woche bei den Verkehrskontrollen von Grundschülern unterstützt. Unter der Aktion "Blitz für Kids" verteilten die Schüler im Bereich von Grundschulen in der zweiten Woche gelbe und grüne Karten an die Fahrzeugführer, entweder als Hinweis auf Fehlverhalten oder als Lob für das Fahrverhalten im Vogtlandkreis und Landkreis Zwickau.

Mehr als 30 Kilometer pro Stunde zu schnell

Insgesamt erhielten 165 Fahrzeugführer die grüne, 92 die gelbe Karte in der Kontrollzeit der Grundschüler. In der zweiten Woche ging die Anzahl der Raser um über die Hälfte zurück, waren es dann "nur noch" zehn Prozent aller gemessenen Fahrzeugführer, die zu schnell waren. Im Vergleich: in der ersten Woche lag der Anteil der zu schnellen Fahrer bei 24 Prozent aller Messungen.

Die höchste gemessene Überschreitung in der ersten Kontrollwoche lag bei 20 Kilometer pro Stunde, in der zweiten Woche waren es sogar 32 Kilometer pro Stunde. Letzteres führt nicht nur zu einem Verwarngeld, sondern zu einem fast fünf Mal höheren Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot. Daher gilt: Runter vom Gas!