• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Aktion sorgt für "Lichtblicke" in Hohenstein-Ernstthal

Kultur Das Rathaus wurde angestrahlt

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Kaum war es am Freitagabend dunkel, wurde das Hohenstein-Ernstthaler Rathaus am Altmarkt ab 18 Uhr für drei Stunden bunt beleuchtet. Verantwortlich für die Aktion waren Peter Hentschel und Rayk Rottluff, die im vergangenen Jahr auch schon den Stadtgarten in ein Lichtermeer verwandelt hatten. "Wir sind froh, dass wir von der Stadt die Möglichkeit bekommen", sagt Hentschel, der genau wie viele andere Dienstleister aus der Veranstaltungsbranche mit Sorgen auf sein Auftragsbuch schaut. Erst zwei Veranstaltungen sind für 2022 fest eingeplant. Hinter vielen anderen steht ein Fragezeichen.

Beschwerde von aufgebrachtem Bürger

Auf die Rathausfassade wurden unter anderem bunte Sterne und Worte wie Lichtblick, Zuversicht und Respekt projiziert. Auch das Logo "I love HOT" erstrahlte. Ein Baum neben dem Rathaus wurde ebenfalls mit einem Stern versehen, genauso bekam die "Kalte Hedwig" auf dem Brunnen einen bunten Lichterschein. Der musste allerdings nach kurzer Zeit verschwinden: Ein aufgebrachter Anwohner beschwerte sich, weil das helle Licht offenbar durch ein Fenster in seine Wohnung schien. Laut Oberbürgermeister Lars Kluge hat die Aktion ein Betrag im höheren dreistelligen Bereich gekostet und sollte für ein paar "Lichtblicke" in der Stadt sorgen. Leider spielte das Wetter am Freitagabend nicht mit.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!