• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Alexander Weiß (Die Linke): "Kinder- und Jugendmedizin besser aufstellen"

Lehrer wohnt in Hohenstein-Ernstthal

Alexander Weiß (Die Linke) ist 29 Jahre alt. Der Lehrer wohnt in Hohenstein-Ernstthal. Er ist verheiratet und hat ein Kind.

Welche Probleme brennen Ihnen im Landkreis derzeit besonders unter den Nägeln?

Es drängen verschiedenste Themen, wie die schnelle Umsetzung der kostenfreien Schülerbeförderung, die Stärkung der Kinder- und Jugendmedizin oder die Spezialisierung und Erhaltung unserer Krankenhäuser. Zudem muss der Öffentliche Nahverkehr kundengerechter gestaltet werden. Die Schulsozialarbeit muss abgesichert und die Lehrergewinnung ausgebaut werden.

Welche Projekte möchten Sie als erstes angehen?

Die Lehrerausbildungsstätte zurück in den Landkreis Zwickau holen und die kostenfreie Schülerbeförderung einführen. Zudem müssen wir die Digitalisierung beschleunigen, das Budget der Jugendeinrichtungen erhöhen und die Wirtschaftsförderung und Gründermöglichkeiten neu aufstellen. Zudem wird zu den ersten Amtshandlungen ein Gesprächstermin mit den Krankenhäusern gehören, um weitere Ausgliederungen zu vermeiden und die aktuelle Struktur weiterzuentwickeln, sowie mit dem Freistaat Sachsen, um neue Fördermöglichkeiten für die Freiwilligen Feuerwehren auszuhandeln.

Was schätzen Sie am meisten am Landkreis?

Den Ausgleich zwischen Natur und Stadt, Arbeit und Freizeit. Am meisten schätze ich in unserem Landkreis den Zusammenhalt und die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler welche Tag ein, Tag aus unseren Landkreis zu dem machen, was er ist. Danke!

Wie wird sich der Landkreis in sieben Jahren verändert haben?

In sieben Jahren sind die "Freiwilligen Aufgaben" finanziell gestärkt, die Kinder- und Jugendmedizin besser aufgestellt, der Landkreis eine Modellregion für Elektro- und Wasserstofftechnik sowie Meerane, das Oberland und Limbach-Oberfrohna stärker mit dem ÖPNV vernetzt. Die Verwaltung ist lokal erreichbar und digital abrufbar und Freizeiteinrichtungen wurden weiterentwickelt und an die Wünsche der Bevölkerung angepasst. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!