Alter Chef mit neuem Team

Fußball Knut Mager bleibt Vorsitzender beim VfB Empor

alter-chef-mit-neuem-team
Der alte und neue Vorsitzende des VfB Empor Glauchau: Knut Mager. Foto: Frenzel

Glauchau. Der alte Chef ist auch der neue Vorsitzende: Knut Mager steht weiter an der Spitze des VfB Empor Glauchau. Der Rechtsanwalt trägt seit Sommer 2010 die Verantwortung für den Verein. Er wurde vor wenigen Tagen zur Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Die Schwerpunkte für Mager und seine Mitstreiter: Das Zuschauerinteresse bei den Heimspielen in der Landesliga soll erhöht werden. Oft kommen nur rund 100 Fans zu den Partien. Zudem müssen Veranstaltungen wie das Vereinsfest anlässlich des Jubiläums "110 Jahre Fußball in Glauchau" und das Sommerferiencamp vorbereitet werden.

Dabei gibt es an der Seite von Knut Mager nach der Mitgliederversammlung einige neue Gesichter. "Der Umbruch ist eine Herausforderung, aber auch eine Chance. Wir hoffen, dass damit auch einige neue Projekte in Angriff genommen werden können", sagt Mager. Dirk Gleixner (stellvertretender Vorsitzender), Birgit Galle (Schatzmeisterin), Daniel Hölig, Patrick Jahn, Maximilian Seidemann und Steffen Wenke komplettieren den Vorstand.

Der Wechsel hat sich bereits in den letzten Monaten angedeutet. Andreas Seidemann, Andreas Krauße und Kai Schumann, die jahrelang in der Leitung tätig waren, verzichteten auf eine erneute Kandidatur. Sie werden ihre Nachfolger in der Anfangszeit aber unterstützen. "Es soll einen nahtlosen Übergang geben.

Wir müssen nun erst einmal klären, wie wir die Aufgaben genau verteilen können", sagt Knut Mager. Fest steht bisher: Patrick Jahn trägt weiter für die Großfeldmannschaften die Verantwortung, Daniel Hölig kümmert sich um die Kleinfeldmannschaften. 323 Mitglieder gehören zum VfB Empor Glauchau. In den Nachwuchsteams spielen 132 Kinder und Jugendliche.