Am Küchentisch ging es gesitteter zu als am Straßenrand

Politik SPD-Wahlkampf lädt zur "Küchentischrunde" mit Heiko Maas im Zwickauer Alten Gasometer

am-kuechentisch-ging-es-gesitteter-zu-als-am-strassenrand
"Küchentischrunde" mit Heiko Maas iim Alten Gasometer Zwickau. Foto: Reinhard Peter

Zwickau. Lautstarke Proteste begrüßten am Montag Bundesjustizminister Heiko Maas bei seiner Anfahrt zum Alten Gasometer in Zwickau. Maas war zu einer Wahlkampfveranstaltung der sächsischen SPD-Spitzenkandidatin Daniela Kolbe gekommen, um bei einer "Küchentischrunde" mit den Zwickauern ins Gespräch zu kommen.

Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen

In Anbetracht der Vorfälle am 1. Mai 2016 waren die Zugänge zum Veranstaltungsort bereits im Vorfeld von der Polizei hermetisch abgeriegelt und die Gäste am Eingang streng kontrolliert worden. Einigen Besuchern wurde der Zutritt zur eigentlich öffentlichen Veranstaltung verwehrt, darunter auch stadtbekannten SPD-Sympathisanten. Auch diese brachten ihr Unverständnis zum Ausdruck. Im Saal ging es anschließend während der Gesprächsrunde wesentlich ruhiger zu.

Diskutiert wurde zu diesen Themen:

Gast am Tisch war neben anderen auch der Lokalpolitiker Mario Pecher. Zahlreiche Besucher aus der Region beteiligten sich an der Diskussion und brachten Fragen zur Gesetzgebung generell, zum Fachkräftemangel und der Einführung von Volksentscheiden sowie der Flüchtlingsproblematik und den Ereignissen beim G20-Gipfel in Hamburg, aber auch zu lokalpolitischen Themen "auf den Tisch".

Gegen Ende der Veranstaltung bestimmte das sogenannte "Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetz" das Interesse der Anwesenden. Mit diesem Gesetz drohen den Anbietern von Social-Media-Plattformen empfindliche Strafen, wenn sie Hass-Kommentare nicht umgehend löschen. Maas betonte: "Das Internet kann kein rechtsfreier Raum sein."

Mit Pfiffen ging es wieder zurück

Die angesetzten zwei Stunden vergingen schnell. Einzelgespräche ließen die Abendveranstaltung ausklingen. Eine Wahlkampfveranstaltung, die Interesse auf das weitere Geschehen weckt. Die pünktliche Abreise von Heiko Maas wurde allerdings erneut von den Pfiffen und Rufen vor dem Gasometer und am Straßenrand begleitet.