AMC-Sachsenring: Nachwuchsrennfahrer dominieren Heimrennen

Motorsport Junge Fahrer räumen ab

Mülsen. 

Mülsen. Nach dem Saisonauftakt zwei Wochen zuvor in Baden-Württemberg, stand am vergangenen Samstag für viele westsächsische bzw. AMC-Sachsenring-Nachwuchsrennfahrer deren Heimspiel auf dem Programm. Allerdingsr musste das "2. AMC Pocket- und Mini-Bike-Rennen in der Arena E in Mülsen" Corona-bedingt ohne Zuschauer stattfinden. Sicherlich hätte sich der eine oder andere Fan live vor Ort mit den Hoffnungsträgern der Region in Sachen Straßenrennsport über die tollen Erfolge gefreut.

Denn in der Mini-Bike-Nachwuchsklasse gewann Richard Irmscher aus Lichtenau beide Rennen hauchdünn vor dem Plauener Ben Wiegner. Der elfjährige Mika Siebdrath aus Wildenfels wurde jeweils Dritter. Der bald 13-jährige, größere und demzufolge schwerere Phil Urlaß aus Hohndorf bei Stollberg wurde unter Wert geschlagen. Nach Platz sechs im ersten Lauf wurde er im zweiten nach technischem Defekt sowie Boxenstopp mit Rundenrückstand Neunter.

Dafür sorgte seine drei Jahre jüngere Schwester Anina für großen Jubel im Hause Urlaß. Beide Rennen gewann "Hummel" mit deutlichem Vorsprung vor Robin Siegert (Pockau-Lengefeld) und Fynn Kratochwil (Mühlhausen). Jason Rudolph aus St. Egidien verpasste einmal das Podium knapp und schied einmal nach Sturz aus. Der ebenfalls fürs Mini-Bike zu große Wildenfelser Jamie Leon Wunderlich wurde in beiden Rennen 15. .

In der Klasse BLATA der Pocket Bikes fuhr Fillin Lorenz aus Glauchau einmal als Dritter und einmal als Zweiter aufs Podest. Der Zwickauer Manuel Kröner belegte in der Klasse GRC einmal den fünften und einmal den vierten Rang.