Angebot kommt in der Partnerstadt an

Austausch Stand aus Kempen hat Tradition

Auf dem Weihnachtsmarkt in Kempen am Niederrhein wurden wieder Leckereien und Dekoration aus Westsachsen angeboten. Der Grund: Zwischen Kempen und Werdau gibt es eine Städtepartnerschaft. Sie wird unter anderem durch die Präsentation auf dem Weihnachtsmarkt mit Leben gefüllt. Diesmal waren Steffi und Rico Reuther in der Partnerstadt. "Vor allem der Stollen und der Weihnachtsschmuck waren begehrt", berichtet Rico Reuther nach dem dreitägigen Aufenthalt in Werdau. Er macht deutlich, dass durch die Präsentation auch das Geschäft der Händler in Westsachsen angekurbelt werden kann. "Wir wissen, dass etliche Besucher des Weihnachtsmarktes in Kempen im Nachgang schon Waren per Internet bei Firmen in Werdau und Umgebung bestellt haben", freut sich Rico Reuther über die Erfolge der Städtepartnerschaft. Er kümmert sich in Werdau um die Organisation von verschiedenen Veranstaltungen. Dazu gehören Stadt- und Straßenfest und Kürbiszauber.