Angst vor der Erneuerung

Stadt Experten besprechen Zwickaus Zukunft

Am Donnerstag fand im Rathaus das elfte Zwickauer Wirtschaftsforum statt. Zur wichtigsten Rede war Alanus von Radecki geladen. Er leitet am Fraunhofer Institut Stuttgart das Projekt "Morgenstadt" und kennt sich mit großen und kleinen Metropolen rund um den Globus aus. Vor rund 200 Zuhörern legte er die wichtigsten Herausforderungen der Stadtentwicklung dar. "Das größte urbane Wachstum findet derzeit in Asien statt. Dennoch haben es alle Städte mit den gleichen Problemlagen zu tun", sagte der Wissenschaftler. Neue Technologien haben in der Geschichte immer unbeabsichtigte Folgen für die Städte mit sich gebracht. Während früher die Rate, mit der sich eine Stadt erneuert hat, noch bei 0,5 Prozent pro Jahr gelegen hatte, überschlagen sich die Innovationen heute. Um die richtigen Weichen zu stellen, müssten Politik und Verwaltung stärker zusammenarbeiten und sich selbst als "Innovator" betätigen, so von Radecki. Häufig setzte sich bei den Entscheidern aber die Angst vor Investitionen und hohen Folgekosten durch.