Annen-Medaille für engagierten Ehrenamtler

Ehre Hartensteiner darf sich über eine hohe Auszeichnung freuen

Hartenstein. 

Hartenstein. Zum 25. Mal ehrte die sächsische Staatsregierung vor wenige Tagen Frauen und Männern für ihr herausragendes ehrenamtliches Wirken. Unter den 20 Sachsen, die aus den Händen von Sozialministerin Barbara Klepsch die Annen-Medaille erhielten, befand sich auch Rainer Austel. Der 64-Jährige wurde für sein langjähriges Engagement in der Wasserwacht sowie in der DRK-Ortsgruppe und beim Blutspenden ausgezeichnet. Austel, der aufgrund einer Netzhauterkrankung derzeit nur noch über etwa ein Prozent Sehkraft verfügt, lässt sich durch die Krankheit nicht davon abhalten, sich auch weiterhin für das Gemeinwohl einzusetzen. Hierbei liegt ihm Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes besonders am Herzen. Viele organisatorische Dinge kann er vom heimischen Telefon aus erledigen. Die Annen-Medaille wurde 1995 von der Sächsischen Staatsregierung zum Andenken an die wohltätige Kurfürstin Anna von Sachsen gestiftet und wird jedes Jahr an Menschen verliehen, die sich herausragend ehrenamtlich engagieren.