Arbeitslosenzahl weiter leicht rückläufig

Wirtschaft Unternehmen wollen einstellen - über 400 unbesetzte Stellen mehr als noch vor einem Jahr

Nach Auskunft der Agentur für Arbeit ging die Arbeitslosenquote im Kreis im Oktober von 6,6 Prozent im Vormonat auf 6,5 Prozent zurück. Im Stadtgebiet Zwickau liegt sie bei sieben Prozent. Vom allgemeinen Rückgang haben insbesondere die Berufsanfänger profitiert, die nach dem Ende der Ausbildung und einigen Monaten Wartezeit ihre erste Stelle antreten konnten. Beim Blick auf die Statistik vom Vorjahr zeigt sich, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften deutlich zugenommen hat: um ganze 26 Prozent. Über 2.000 freie Stellen waren Ende Oktober im Landkreis registriert worden, das sind über 400 mehr als im Oktober 2014. Mehr freie Arbeitsplätze mögen eine gute Nachricht für die Jobsuchenden bedeuten, aus Sicht der Wirtschaft sind es Stellen, die bisher unbesetzt bleiben mussten. Der Fachkräftemangel macht sich branchenübergreifend bemerkbar, besonders deutlich ist er in den Bereichen Verkehr und Lagerei, Zeitarbeit und im verarbeitenden Gewerbe, so der Arbeitsmarktbericht.

Neu arbeitslos haben sich im Oktober knapp 2.400 Personen gemeldet. Dem gegenüber stehen 2.556 Menschen, die eine neue Beschäftigung antreten konnten.

Gering erscheint daran mit 838 Männern und Frauen der Anteil derjenigen, die in den "ersten Arbeitsmarkt", das heißt in sozialversicherungspflichtige Verhältnisse, eingestiegen sind.