Arbeitslosenzahlen: Blick auf 2018 optimistisch

Arbeitsmarkt 262 Arbeitslose mehr im Vergleich zum Vormonat

arbeitslosenzahlen-blick-auf-2018-optimistisch
Foto: Thomas Schmotz

Westsachsen. . Einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen gibt es im Winter immer und so überrascht es auch in diesem Jahr nicht, dass die Agentur für Arbeit mit ihrer Dezemberauswertung höhere Zahlen meldet. Doch deutlich fallen sie nicht aus. 8.609 Menschen waren Ende Dezember bei der Agentur für Arbeit Zwickau arbeitslos gemeldet. Das sind 262 mehr als vier Wochen zuvor.

Mehr als 2400 freie Stellen

Gemessen am bislang eher milden Winter entspreche diese Entwicklung durchaus den Erwartungen, erklärt Agenturchef Andreas Fleischer. Auch in den nächsten zwei bis drei Monaten wird jeweils mit einem leichten Anstieg gerechnet, da vor allem in der Baubranche im Winter weniger gearbeitet wird. Die Arbeitslosenquote lag Ende Dezember bei 5,2 Prozent.

Zugleich wurden aber auch reichlich 550 neue freie Stellen gemeldet, denn vor allem im verarbeitenden Gewerbe und im Bereich Bildung wird derzeit nach Fachkräften gesucht, genauso in der Pflege oder in der Gastronomie. Insgesamt gibt es derzeit mehr als 2400 freie Stellen.

Im Jahresdurchschnitt Zahl der Arbeitslosen gesunken

Rechnet man zur Anzahl der Arbeitslosen die 3.443 Personen hinzu, die sich beispielsweise beruflich weiterbilden oder an Arbeitsmarktmaßnahmen teilnehmen, erhält man die Zahl der Unterbeschäftigten in Höhe von 12.052 Personen. Das sind 242 mehr als im Vormonat und 1.785 weniger als im Vorjahresmonat. Die Unterbeschäftigungsquote beträgt 7,1 Prozent. Vor einem Jahr waren es noch 8,1 Prozent.

"Der Arbeitsmarkt hatte sich im vergangenen Jahr weiter stabilisiert, und unser Blick auf 2018 ist durchaus optimistisch", zeigt sich Zwickaus Arbeitsagenturchef Andreas Fleischer zufrieden. Im Jahresdurchschnitt waren 2017 genau 9.697 Männer und Frauen ohne Job, das sind 1.480 weniger als 2016.