Arbeitslosigkeit in den Ferien leicht gestiegen

Statistik Agentur für Arbeit verzeichnet 2.600 freie Stellen

arbeitslosigkeit-in-den-ferien-leicht-gestiegen
Zwickaus Arbeitsagentur-Chef Andreas Fleischer. Foto: Agentur für Arbeit

Zwickau. Die neuesten Arbeitsmarktdaten liegen auf dem Tisch, demnach ist im Juli die Arbeitslosigkeit im Zwickauer Agenturbezirk leicht gestiegen. Ende des Monats waren 9.627 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 135 Personen mehr als im Juni. Vor einem Jahr wurden zum gleichen Zeitpunkt 11.105 Arbeitslose registriert.

"Seit Februar ist die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Zwickau kontinuierlich zurückgegangen. Im Juli verzeichnen wir einen leichten, saisonal bedingten Anstieg der Arbeitslosenzahlen", konstatierte Zwickaus Arbeitsagentur-Chef Andreas Fleischer am Dienstag beim Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktdaten.

Insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit ist in den Sommerferien leicht gestiegen. Fleischer betonte und ergänzte weiter "Meist sind es Schulabgänger der Absolventen von betrieblichen oder schulischen Ausbildungen, die nicht sofort eine Beschäftigung finden. Da viele Firmen sich noch in Sommerpause befinden, erhalten diese jungen Fachkräfte in der Regel erst nach Ferienende eine neue Beschäftigung."

Der regionale Arbeitsmarkt ist robust und aufnahmefähig. Aktuell stehen fast 2.600 freie Jobs, in nahezu allen Wirtschaftsbranchen, zur Besetzung zur Verfügung. Besonders gute Beschäftigungschancen bestehen im Verarbeitenden Gewerbe, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Baugewerbe.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben