Auch die Reiter brauchen viel Geduld

Reitsport Zwei Wettkämpfe des Reitvereins bereits abgesagt

Oberlungwitz. 

Oberlungwitz.Der Reitverein Oberlungwitz hofft auf den Herbst. Was anderes bleibt den Verantwortlichen und den Sportlern auch gar nicht übrig. "Vielleicht kann ja unsere Turnier am 3. Oktober stattfinden", sagt Vereinschef Gunter Bauer.

Kürzlich hatten er und seine Mitstreiter entschieden, das Himmelfahrtsturnier im Mai und auch das Nationale Reitturnier im Juni abzusagen. Zwar ist noch nicht endgültig klar, welche Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie demnächst für Veranstaltungen getroffen werden, doch die Turniere auf dem Reitplatz an der Erlbacher Straße sind laut Bauer derzeit kaum vorstellbar. Platz für Sportler und Besucher mit Sicherheitsabstand ist zwar auf dem Areal insgesamt vorhanden, doch wenn es um die Versorgung oder den Sanitärbereich geht, wird es schnell kompliziert.

Ohne Sponsoren sind die Reitturniere nicht machbar

Ein weiteres Thema bereitet dem Vereinsvorsitzenden Sorge. "Momentan zu Handwerkern oder kleinen Firmen zu gehen, um nach Sponsorengeldern zu fragen, wäre, denke ich, nicht richtig", sagt er. Ohne die kleinen, aber treuen Förderer, von denen viele jetzt selbst mit erheblichen Problemen zu kämpfen haben, sind die Reitsportveranstaltungen aber nicht machbar.

Wenn sich die Situation im Herbst gebessert haben sollte, könnte es noch einen Anlauf für einen Wettkampf geben. Sogar eine Erweiterung des Turniers ist dann vielleicht möglich. Der Betrieb auf dem Reiterhof muss derzeit trotzdem weitergehen. Schließlich müssen die Pferde regelmäßig bewegt werden und können nicht einfach nur im Stall oder auf der Weide stehen.