• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auf dem Campus wird gespielt

Veranstaltung Spielenacht in der Mensa der TU feiert Zehnjähriges

Am Freitag findet zum zehnten Mal die Chemnitzer Spielenacht statt. Wie jedes Jahr sollen sich dort Groß und Klein, Familien und Studenten in der Mensa der TU Chemnitz in der Reichenhainer Straße 55 treffen. "Start ist 18 Uhr, frühes Kommen sichert aber die besten Plätze", informierte Winfried Leister. Er ist einer der Organisatoren der Spielenacht und kam vor ein paar Jahren, damals noch als Student, zu der Aktion. "Es ist einfach schön, in Gesellschaft zu spielen und dabei sowohl alte Klassiker immer wieder neu zu entdecken, als auch die aktuellsten Spiele auszuprobieren. Denn wer hat schon zuhause 400 Spiele im Schrank?", so Winfried Leister.

Neben Klassikern, wie "Looping Louis" oder "Villa Paletti" werden die Besucher der Spielenacht Neuerscheinungen, wie zum Beispiel "Big Bang Theory" vom Pegasus Verlag oder "Flash 10" vom Amigo Verlag vorfinden. "Besonders beliebt bei den Gästen ist immer das aktuelle Spiel des Jahres. Am Freitag wird das 'Hanabi' sein", erläutert Leister.

Neben dem Turnier der "Siedler von Catan" haben sich die Organisatoren zum zehnten Jubiläum einen Zehnkampf der besonderen Art ausgedacht: Wer seine spielerische Ausdauer und Vielseitigkeit unter Beweis stellen möchte, muss im Dekathlon der Spielenacht in den Bereichen Geschicklichkeit, Cleverness, Würfeln und Karten bestehen. Die Einschreibung kann noch an dem Abend bis 19.30 Uhr erfolgen, 20 Uhr beginnen die Turniere.

Im letzten Jahr kamen über 900 Spielebegeisterte zu dem Treff in die Mensa. "Was sich als Studentenereignis gründete, ist heute längst etwas für die ganze Familie geworden", so Leister. Die Spielenacht kostet keinen Eintritt und geht bis etwa 2 Uhr Samstagmorgen.