Auf der Suche nach Identität

Theater Spielzeit in Zwickau mit neuen Ensemblemitgliedern eröffnet

auf-der-suche-nach-identitaet
Die Neuen: Judith Bohlen, Elliot Bourke, Miyu Fukagawa und André Meyer. Foto: Ludmila Thiele

Zwickau. Zur ersten Matinee der Spielzeit 2017/18 stellte André Meyer, der neue Leitende Dramaturg für Musiktheater, Konzert und Ballett am Theater Plauen-Zwickau, sowohl das neue Ballettstück, das am Freitag Premiere im Malsaal haben wird, als auch sich selbst und die Choreografen der acht "moderierten Tanzminiaturen", darunter die drei neuen Ensemblemitglieder Judith Bohlen, Miyu Fukagawa und Elliot Bourke, vor.

Der gebürtige Australier Bourke, der zuletzt am Teatrul de Balet in Rumänien engagiert war, stellte als erster seine Choreografie vor, die er zusammen mit der Japanerin Miyu Fukagawa tanzte.

Mit "Sweetbitter" (süß-bitter) erzählt Bourke die Geschichte einer Beziehung, die "süß" anfängt und "bitter" endet."Identität" - so lautet das Motto der neuen Spielzeit. "Identität /Identity" ist auch der Titel des Ballettabends, der den Tänzern die seltene Möglichkeit gibt, sich als Choreograf auszuprobieren.

"Welches Ensemble ist da prädestinierter als unseres? Wir wollen Sie an diesem Prozess, bei dem der Weg das Ziel ist, und es sich nicht um fertige Choreografien handelt, teilhaben lassen", so der Dramaturg, der damit das Wort den Schöpfern des Ballettabends überließ.

Judith Bohlen, erklärte dabei, dass sie mit ihrer Choreografie zum Ausdruck bringen möchte, sich die eigenen Schwächen und Fehler einzugestehen und nicht als unüberwindbare Wände anzusehen. Für die Premiere am 15. September (19.30 Uhr) im Malsaal gibt es noch Restkarten.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben