Auf Kita-Baustellen wird rangeklotzt

Projekte Holzfäule im "Zwergenland" sorgt für unerwartete Mehrkosten

Die größte Kindertagesstätten-Baustelle der Pleiße-Region befindet sich in Crimmitschau-Frankenhausen: Für rund 3,3 Millionen Euro wird der Neubau für die "Kinderoase am Sahnpark" errichtet. Die Handwerker ziehen momentan den Rohbau hoch. Die Eröffnung ist im September 2013 geplant. Dann können in der Kinderoase rund 200 Mädchen und Jungen betreut werden. Die Trägerschaft übernimmt die Kinderarche. Durch die Investition sollen zwei andere Einrichtungen, die sich in einem schlechten baulichen Zustand befinden, geschlossen werden. Dabei handelt es sich um die Kinderoase und das Taka-Tuka-Land.

In Werdau wird die Sanierung von drei Kindertagesstätten vorangetrieben. Die Stadt gibt für die Erfüllung von Brandschutzauflagen in der Kindertagesstätte "Kinderland" rund 150.000 Euro aus. Auf der Baustelle kommen momentan die Maler und die Bodenleger zum Einsatz. Zudem laufen Anpassungsarbeiten im Außenbereich. Die energetische Sanierung, die an der Kindertagesstätte "Schöne Aussicht" läuft, kostet rund 110.000 Euro. Die Kompletterneuerung der Fenster ist bereits abgeschlossen. Gegenwärtig laufen die Vorbereitungen für die Keller- und Dachbodendämmung. "Die Ausführung ist dann im nächsten Jahr geplant", sagt Bau-Fachbereichsleiter Karsten Piehler.

Probleme gibt es dagegen bei der Sanierung der Kindertagesstätte "Zwergenland" im Ortsteil Steinpleis: Holzfäule hat die Deckenbalken im Erdgeschoss in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb musste der gesamte Fußboden in einem Zimmer zusätzlich erneuert werden. Dadurch reichen die eingeplanten Investitionsmittel von 176.000 Euro nicht aus. "Wir können die Brandschutzsanierung in diesem Jahr nicht komplett abschließen", teilt Karsten Piehler mit.

Aber: Im Dezember sollen zumindest noch die Sicherheitsbeleuchtung und die Hausalarmanlage im "Zwergenland" angeschlossen werden.