Auf Zeitreise mit alten Traktoren

Historie Treckerfans feierten am Samstag Pionier-Geburtstag in Zwickau

auf-zeitreise-mit-alten-traktoren
Auch bei der 16. Auflage des Auerbacher Treckertreffens konnten die Besucher viele historische Zugmaschinen bewundern. Foto: A. Wohland

Zwickau-Auerbach. Zum mittlerweile 16. Mal wurde Auerbach am Samstag für ein paar Stunden zum Eldorado von Liebhabern betagter Traktoren. Mehr als 120 historische Zugmaschinen konnten die Besucher der Veranstaltung unter die Lupe nehmen und mit deren Besitzern fachsimpeln. In diesem Jahr stand das Treffen ganz im Zeichen des "Pionier", dem einzigen Trecker, der je in der Muldestadt vom Band gelaufen ist.

Veranstaltung zeigt Industriegeschichte

Die ersten dieser für damalige Verhältnisse leistungsstarken und technisch fortschrittlichen Zugmaschinen wurden vor 70 Jahren gebaut. Bis 1951 entstanden davon immerhin 2605 Exemplare. Schätzungen gehen davon aus, dass es im Raum Zwickau heute noch etwa 20 "Pionier" gibt, von denen gut die Hälfte fahrbereit ist.

"Für uns ist der Pionier-Geburtstag ein kleiner Brückenschlag zum Zwickauer Stadtjubiläum. Ohnehin lag uns am Herzen, beim Treffen auch ein Jahrhundert erfolgreicher Zwickauer Industriegeschichte aufzuzeigen", sagte Steffen Wagner, Vorsitzender der Bulldog- und Schlepperfreunde Zwickau-Auerbach. Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Traktoren und landwirtschaftlicher Anbaugeräte waren daher zum Beispiel auch einst in der Muldestadt gefertigte Kompressoren und Sterlingmotore zu sehen.