Aufschieben? Nicht an der WHZ!

Aktion Am 22. Mai können sich Studenten wieder ihren (aufgeschobenen) Arbeiten widmen

Zwickau. 

Zwickau. "Aufschieberitis" - Ein unter Studierenden sehr bekanntes Phänomen. Dem sagt die Westsächsische Hochschule Zwickau am 22. Mai ab 17 Uhr den Kampf an: In der 3. Nacht der aufgeschobenen Arbeiten zeigt ein vielfältiges Programm, wie man richtig recherchiert, schreibt und präsentiert. Neben Vorträgen gibt es auf dem Campus Innenstadt in Mensa und Hochschulbibliothek auch zahlreiche Workshops und Beratungsangebote, in denen die Studierende und andere Interessierte selbst aktiv werden können. Für Entspannung wird mit Sportangeboten gesorgt, für das leibliche Wohl ist das Studentenwerk zuständig.

Das gesamte Programm der Nacht der aufgeschobenen Arbeiten ist hier zu finden.