Aus sieben Leuten wurden mehr als 50

VEREIN Pferdesportler in Lauenhain kümmern sich nicht nur um ihre Vierbeiner

Lauenhain. 

Lauenhain. Wenn ein Pferdesportverein feiert, muss es nicht immer nur um die Vierbeiner gehen. Das bewies jetzt der Verein aus Lauenhain, welcher zu seinem zehnjährigen Bestehen ein Hoffest für das ganze Dorf gefeiert hat. "Dieser Verein ist bei uns im Ort zahlenmäßig der größte und kümmert sich nicht nur mit seinen eigenen Veranstaltungen um eine funktionierende dörfliche Gemeinschaft", lobte Ortsvorsteher Christian Jacob die Arbeit der Reiter, die sich auch an den Aktivitäten der anderen Vereine beteiligen.

"Da gab es in den letzten zehn Jahren viele gemeinsame Aktionen, auch auf ihrem Vereinsgelände ist in dieser Zeit allerhand positives passiert", freute sich der Ortsvorsteher und spielte unbewusst Vereinschefin Romy Waitz den Ball zu. "Unser erstes Hoffest haben wir vor vier Jahren gefeiert, als wir unseren großen Reitplatz unterhalb der Ställe eingeweiht haben", erinnerte sich die Frau und freute sich gemeinsam mit Gründungsmitglied Jana Günther über die große Resonanz zum Hoffest.

"Vor zehn Jahren haben wir mit sieben Mann angefangen, jetzt zählen wir über 50 Mitglieder", lachte die 38-Jährige und führte dem Publikum das aktuelle Fohlen aus dem vereinseigenen Stall vor. Der Pferdesportverein Lauenhain versteht sich als reiner Freizeitverein, wobei die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen eine wesentliche Rolle spielt.