Feuerwehr holt Hund aus überhitztem Auto: Mischling stirbt

Notfälle Immer wieder warnt die Polizei davor, Tiere im Sommer nicht in geparkten Autos zurückzulassen. In Zwickau kam jetzt für einen Hund die Hilfe zu spät.

Trotz einer Rettungsaktion aus einem völlig überhitzten Auto in Zwickau ist ein Hund gestorben. Gegen den 68 Jahre alten Besitzer wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten Passanten das eingesperrte Tier am Freitag gesehen. Kameraden der Feuerwehr schlugen zwei Scheiben des geparkten Autos ein und befreiten den Schäferhund-Mischling. Obwohl er sofort zu einem Tierarzt gebracht worden sei, starb er dehydriert. Im Inneren des Autos seien 45 Grad gemessen worden.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion