"Ausbildung klarmachen" im Landkreis Zwickau

Arbeit Bundesweite "Woche der Ausbildung" soll Azubi-Potenziale aufzeigen

ausbildung-klarmachen-im-landkreis-zwickau
Foto: Thomas Schmotz

"Ausbildung klarmachen" - unter diesem Motto startet am Montag die diesjährige Woche der Ausbildung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Vom 27. bis 31. März werben Regionaldirektionen, Arbeitsagenturen sowie Jobcenter auf regionaler Ebene für die duale Berufsausbildung und informieren über deren Chancen genauso wie zu Karrierewegen. Im Rahmen dieser Aktionswoche steht die Lehrstellenvermittlung besonders im Fokus.

Überall wird gesucht

Im Landkreis Zwickau gibt es derzeit knapp 1200 freie Lehrstellen. "Die Firmen suchen Azubi in nahezu allen Branchen", weiß Zwickaus Arbeitsagentur-Chef Andreas Fleischer aus seiner täglichen Arbeit. Von A wie Altenpflege bis V wie Veranstaltungsorganisation sind in sehr vielen Branchen noch Lehrstellen frei.

"Wir helfen allen Schulabgängern und jungen Erwachsenen, die eine Ausbildung beginnen möchten, eine Lehrstelle oder eine berufliche Alternative zu finden." Termine bei der Berufsberatung können unter der 0375 3141848 vereinbart werden.

Arbeitsagentur und Jobcenter Zwickau sprechen in der Woche der Ausbildung auch Arbeitgeber verstärkt an. "Schon heute fällt es vielen Firmen schwer, Nachwuchs zu finden - der Wettbewerb um Fachkräfte wird sich verstärken", blickt Fleischer voraus. Er weist darauf hin, die Potenziale aller Bewerber anzuschauen.

Jugendliche mit Behinderung, Migranten, Alleinerziehende

"Ich denke hier an Jugendliche mit Behinderungen, an junge Migranten und nicht zuletzt auch an Alleinerziehende. Sie alle haben Kompetenzen und können nach ihrer Ausbildung als Fachkräfte für die Unternehmen tätig sein."

Der Chef der Arbeitsagentur lädt die Firmen zu Gesprächen mit den Vermittlungsfachkräften von Arbeitsagentur und Jobcentern ein: "Wir kennen die Potenziale der Bewerber und können auch nach Lehrbeginn unterstützen, beispielsweise mit kostenfreiem Stützunterricht."