• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Ausstellung des Werdauer Züchterverein in Trünziger Turnhalle

AUSSTELLUNG Vögel statt Kaninchen

Werdau/Trünzig. 

Werdau/Trünzig. Die Mitglieder des Vogelzüchtervereins aus Werdau sitzen mehr oder weniger auf gepackten Koffern. Nachdem in den letzten beiden Jahren ihre Vereinsausstellung coronabedingt ausfallen musste, wird es am kommenden Wochenende endlich wieder eine öffentliche Präsentation der gefiederten Tiere geben. Allerdings findet die Ausstellung zum ersten Mal in der einstigen Trünziger Turnhalle an der Katzendorfer Straße statt, die normalerweise die Heimat der Rassekaninchenzüchter aus Langenbernsdorf und Trünzig ist.

Räumlichen Bedingungen in der Halle sind ideal

"Wir haben zuletzt keine richtige Location für unsere Ausstellung gehabt und gesucht", sagt mit Jasmin Fülle die 2. Vorsitzende des Vogelzüchtervereins. Neben Wellensittichen, Kanarienvögeln, Prachtrosellas, Japanischen Legewachteln und Mandarinenenten züchtet die Frau auch Kaninchen, wodurch der Kontakt zu Ulrich Schmidt und seinem Verein zustande gekommen ist. "Die räumlichen Bedingungen in der Halle sind für unsere Ausstellungen ideal", meint Jasmin Fülle, die sich eine gute Zusammenarbeit mit den Kaninchenzüchtern vorstellen kann.

Jeden Tag von 10 bis 17.30 Uhr

Die Ausstellungspremiere der Werdauer Vogelzüchter in Trünzig steigt vom 1. bis 3. Oktober. An allen drei Tagen lädt die Schau jeweils von 10 bis 17.30 Uhr interessierte Besucher ein. "Wir zeigen eine große Palette an exotischen Vögeln, zumal sich unsere Vereinsmitglieder vielen Rassen verschrieben haben", sagt Jasmin Fülle. In der Ausstellung gibt es unter anderem einen Stand mit Futtermitteln, eine Tombola sowie etwas für das leibliche Wohl.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!