Ausstellung erweist sich als Magnet

Gespäch Vereinsvorsitzender Matthias Köhler im Interview mit BLICK

ausstellung-erweist-sich-als-magnet
Foto: Holger Frenzel

Dennheritz. Die erweiterte Vereinsschau der Kleintierzüchter aus Dennheritz am vergangenen Wochenende war wieder ein Besuchermagnet. Blick-Reporter Holger Frenzel sprach mit dem Vereinsvorsitzenden Matthias Köhler.

600 Erwachsene und 300 Kinder haben die Schau besucht. Wie bewerten Sie die Resonanz?

Wir sind mit diesen Zahlen mehr als zufrieden. Unsere Schau hat sich bei den Ausstellern und auch bei den Gästen als Magnet erwiesen. Der Termin ist für so eine Veranstaltung optimal. Das geht aber auch nur durch das Engagement der Mitglieder, von denen ich stellvertretend Sigrid Meyer nennen möchte. Wichtig ist zudem die Unterstützung von Jörg Schädel, der die Ausstellungshalle zur Verfügung stellt.

Liegen Kleintiere vor allem bei Familien mit Kindern wieder im Trend?

Heute, wo es immer mehr Distanz zur Natur gibt und die Technik unser Leben bestimmt, ist so ein Hobby etwas Besonderes und ein schöner Ausgleich zum Alltag. Bei einem Blick auf die Mitgliederzahlen ist leider noch kein Aufwärtstrend zu sehen. Die Gesamtzahl der organisierten Züchter in der Region geht immer noch zurück. Unser starker Verein bildet - in meinen Augen - hier eine nicht alltägliche Ausnahme.

Wie bewerten Sie das Niveau der ausgestellten Tiere?

Die Züchter haben viele Tiere, die mit hervorragend oder vorzüglich bewertet werden konnten, ausgestellt. Das spiegelt das derzeitige Spitzenniveau in der Kleintierzucht wider.

Im Januar 2019 gibt es eine Premiere. Wie entstand die Idee zur Doppel-Ausstellung mit Kreisrassegeflügel- und Kreisrassekaninchenschau?

Meine persönliche Meinung ist, dass die organisierte Kleintierzucht künftig nur eine Rolle spielt, wenn Geflügelzüchter und Kaninchenzüchter als Ganzes zusammenarbeiten, wie wir es bereits tun. Wir sind ein gemischter Verein und wissen dies zu schätzen. Durch die rückläufigen Mitgliederzahlen sind nur noch wenige Vereine in der Lage, die Ausstellungen in dieser Größenordnung zu stemmen.