Ausstellung zeigt gemalte Fragen und Abstraktes

Kunst Renate Berger und Lichtblau zeigen ihre Werke

ausstellung-zeigt-gemalte-fragen-und-abstraktes
Lichtblau in der Galerie am Domhof. Foto: msz / Alfredo Randazzo  Foto: msz / Alfredo Randazzo

Zwickau. "Ein Mensch. Wie seltsam das klingt" lautet das Thema der nächsten Ausstellung in der Galerie am Domhof in Zwickau. Die Vernissage findet am 10. Juni um 11 Uhr statt. Die Laudatio hält Monika Zscheppank aus Dresden. Zu sehen sind Arbeiten des Künstlers Lichtblau - so steht es in seinem Pass - aus Niederwiesa.

Er zeigt Ölgemälde, die in den Jahren 1997 bis 2018 entstanden sind. Seine Bilder sieht er als gemalte Fragen. Es sind mitunter ganze Serien, so wie die sechs Bilder unter dem Titel "Il sorriso" ("Das Lächeln").

Dreijähriges Abendstudium

Parallel sind in der Kabinettausstellung Arbeiten der Zwickauer Künstlerin Renate Berger zu sehen. Für sie bedeutet Kunstwerke zu schaffen - seien es Malereien, Zeichnungen, Collagen, Druckgrafiken oder Plastiken - Anspannung und Entspannung gleichermaßen.

Die notwendigen Fachkenntnisse für ihr künstlerisches Wirken erwarb sie in einem dreijährigen Abendstudium an der namhaften Zwickauer Mal- und Zeichenschule bei Professor Carl Michel und Tatjana Lietz. Bis 2017 war sie aktives Mitglied des Malzirkels Steinkohle und wechselte dann zur Künstlergruppe "carbo fossilis".

Entsprechend dem Ausstellungstitel zeigt Renate Berger im Kabinett der Galerie am Domhof abstrakte Malereien und Collagen, die den Betrachter zu einem Spaziergang durch Architekturen einladen, die an Hochhäuser in Großstädten, wie beispielsweise New York, erinnern.